Unsere Waldlinge finden es zum Kotzen!

Das muss jetzt einfach mal so deutlich benannt werden!

Wir sind ein Waldkindergarten und natürlich ist unser Gelände nicht eingezäunt. Wir freuen uns über Besucher in unserem Wald, die den Platz genauso schön finden wie wir und auch ein wenig zur Ruhe kommen. Wir wissen auch, dass wir in langen Zeit des Corona-Lockdowns ein Anlaufpunkt für immer mehr Familien geworden sind, die auf ihrem Spaziergang Station gemacht haben. Alles kein Problem, wenn nichts kaputt gemacht und alles sauber hinterlassen wird. 

Das, was wir diese Woche finden mussten, ist die Steigerung von dem, was wir allerdings auch die letzten Wochen beobachtet haben. Mensch, Leute, das kann doch wirklich nicht wahr sein! Wir sind ein KINDER-Garten. Eure Bierflaschen (vor 2-3 Wochen) und die sonstigen Getränke sowie der Müll von dieser Woche gehören nicht in unseren Wald! Stellt euch vor, es hätte ein Kind gefunden und nicht unsere Pädagogen. Und unser Mobiliar für euer Party durch den Wald zu schleppen, ist einfach doof für unsere Arbeit! Wir sind nämlich hier, um 25 Kinder einen tollen Tag im Wald zu bieten und nicht dafür, erst einmal unser Arbeitsmaterial zu suchen!

Die Kinder haben für ein solches Verhalten absolut kein Verständnis. Und wir, die Erwachsenen, finden diese Art einfach nur respektlos unserer Arbeit gegenüber! Muss dass denn wirklich sein??? Wir finden nicht.

Was viele bereits wissen: wir haben Wildkameras auf dem Gelände. Die Kinder freuen sich immer wieder, die tierischen Besucher vom Nachmittag in ihrem 2. zu Hause zu sehen. Auch den neuen Platz, den sich die Gruppe jetzt gesucht hat, haben wir natürlich im Blick. Normalerweise halten sich da tolle Rehe auf – und keine Wildschweine!

Viel lieber sehen wir solch tolle Besucher an unserem Unterstand: Frau Wildkatz und Herr Meise. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.